Mich Gerber

Mich Gerber – Tage der Welt-Musik

Kunsthalle Ostseeallee 48, Kühlungsborn

Mich Gerber SHORELINE

Mich Gerber hat in den letzten Jahren auf die Live Performance gesetzt und war mit der Mich Gerber Jam Band (feat. Al Comet, Wolfgang Zwiauer, Andi Pupato) unterwegs. Ausserdem hat er die Konzertserie zur blauen Stunde entwickelt – l’heure bleue – die an ausgewählten, magischen Orten nach Sonnenuntergang oft am oder auf dem Wasser durchgeführt wird. Doch nun erscheint das lang ersehnte, neue Album mit Stücken, welche an solchen Orten, im Übergangsbereich zwischen Tag und Nacht und zwischen Wasser und Fels entstanden sind. SHORELINE ist das wohl eigenwilligste, stärkste Album von Mich Gerber, da er seinen Kontrabass noch konsequenter einsetzt und gänzlich auf weitere Instrumente und Gesang ver zichtet. Einzig Andi Pupato, einer der gefragtesten Perkussionisten der Schweiz, der mit zahlreichen Musikern auf der Bühne gestanden ist (u.a. Andreas Vollenweider, Hannery Ammann, Nik Bärtsch’s Ronin, etc.) unterstützt ihn dabei. Mit Andi Pupato arbeitet Mich Gerber seit rund fünf Jahren. Die Aufnahmen entstanden im Powerplay Studio.

Mich Gerber – BIOGRAFIE

Mich Gerber ist ein vielseitiger und innovativer Ausnahmebassist, welcher eine eigene musikalische Stilrichtung entwickelt hat, die irgendwo zwischen der Klassik und der alten Musik, Electronica, Jazz und Volkslied, aber auch zwischen dem Orient und dem Okzident zu verorten ist. Beeinflusst durch die Zusammenarbeit und gemeinsame Auftritte mit Musikern aus anderen Kulturen, spielt Mich Gerber seine eigene Weltmusik, indem er dem Kontrabass die Solostimme gibt und ihn so zum Singen bringt.
Mich Gerbers musikalischer Hintergrund ist die Klassik, mit 22 erwirbt er das Orchesterdiplom auf Kontrabass und wird sofort im Berner Symphonieorchester verpflichtet. Daneben aber lotet Mich Gerber die Grenzen des Machbaren aus: es folgen einige Jahre mit experimentellem Jazz und Touren in verschiedenen Formationen nach Osteuropa (DDR), Russland, Afrika und die USA. Doch Mich Gerber will den Bass als Soloinstrument einsetzen. Und geht ab Mitte 90er-Jahre seinen eigenen Weg. Die Möglichkeiten, die sich aus der damals brandneuen Technik des Live Looping ergeben, öffnen ihm eine Welt. Endlich kann Mich Gerber sowohl satte Bässe wie auch Melodien gleichzeitig spielen. Die Elemente seiner Musik sind rhythmische Bassriffe und Geräusche, Obertöne und wunderbar gestrichene Harmonien. Dabei entsteht ein unerwartet vielschichtiges Soundpanorama, das sich eröffnet und den Zuhörer in andere Welten zu versetzen mag. Mich Gerber ist mit seiner eigenen Musik nun bald zwanzig Jahren unterwegs, hat viele Länder bereist (v.a. Europa, Naher Osten, Türkei, Japan). Er ist auf vielen grossen Bühnen gestanden (alle grossen Openairs der Schweiz, Montreux Jazz Festival – Miles Davis Hall (CH), Jazz à Vienne (F), Istanbul Jazz Festival (Türkei), Cactusfestival Brugge (B), Kulturarena Festival Jena (D), Festival des Nouvelles Scènes Dijon (F), Les Rencontres Transmusicales, Rennes (F), Open Ohr Festival Mainz (D), Traumzeit Musikfestival Duisburg (D), Colors of Ostrava (Slowakei). Mich Gerber hat fünf Alben herausgegeben und die Musik für zahlreiche Filme, Theaterstücke und Ballett geschrieben. Sein sechstes Album SHORELINE erscheint anfangs 2018.