Das Rostocker Kammerquartett

Tango Titanic

Erwarten sie den Frühling mit den bekannten Rossini-Strings in der wunderbaren Akustik der Kunsthalle Kühlungsborn am Ostersamstag um 20:00 Uhr.

Geniessen Sie mit den Rossini-Strings die letzten Melodien vom berühmtesten Kreuzschiff aller Zeiten. Sie hören die Originalmusik von James Horner aus dem Film „Titanic“.

Schwingen Sie das Tanzbein mit brandneuesten Tangos der Rossini-Strings. Hören Sie von Nazareth, der „Verkörperung der brasilianischen Seele“ den Cavaquinho, eine Hommage auf das ursrüngliche Saiteninstrument des brasilianischen Tangos. Fliegen Sie auf seinen rasenden Sechzehnteln der Sarambeque.

Erleben Sie vom weltberühmten Angel Villoldo den „El Portenito“, eines der ersten Werke des ursprünglichen Tango Argentino, welche in Paris auf Schallplatte aufgenommen wurde. Spielen Sie den Joker aus mit dem Beethovenfan Alberto Nepomuceno in seinem „Galhofeira“ aus dem Brasilien von 1900. Viele andere Evergreens der Tangoliteratur werden natürlich auch für Sie erklingen.

Genießen Sie die Uraufführung des aussergewöhnlichen Komponisten und Jazzpianisten Lutz Gerlach. Er hat exklusiv das „Adagio for Samuel“ und den „Waltz fo Fame“ für die Rossini-Strings komponiert.

Seien Sie mit dabei, wenn Strauss’ Walzer live in Bilder umgewandelt werden. In einer einmaligen Aktion hat die Rostocker Künstlerin Maria Elise Raeuber eine Walzer-Probe der hervorragenden norddeutschen Philharmonie life in Bilder umgesetzt. Diese Bilder haben die drei bekannten Komponisten Malte Hübner, Oliver Gruhn und Michael Brzoska wiederum in unterhaltsame Musik umgesetzt. In dieser Uraufführung sehen Sie die Werke von Maria Elise Raeuber life am Beamer, während die Rossini-Strings diese musizieren. Vom Rossini-Strings-Bassisten Michael Brzoska hören Sie dabei den „Valse de Cameroun“, eine einmaligen Mischung von Wiener Klassik und dem ersten Kameruner Walzer.

Natürlich werden Sie auch die originalen Strauss-Walzer und Polkas hören, welche Maria Elise Raeuber zu diesen Bildern inspiriert haben. Es erklingt für Sie wie in den letzten Stunden der Titanic der Walzer „Rosen aus dem Süden“, die Strauss Polka Feuerfest und vieles andere. Als Höhepunkt des Konzertes werden die Rossini-Strings  beim Spielen von Maria Elise Raeuber live während des Konzertes porträtiert. Mir ist nicht bekannt, dass eine solch komplexe künstlerische Verquickung von Malerei und Musik schon mal stattgefunden hat.

Seien Sie also live mit dabei, wenn die Titanic zum ersten Mal in der Weltgeschichte wieder auftaucht. Der Film ist noch nicht zu Ende!

Violine: Bartosz Chrzescijanek / Viola: Ovidius David / Violoncello: Ekkehardt Walther / Kontrabass: Michael Brzoska

Künstler-Webseite: http://www.rossini-strings.de/

Eintritt: 20,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 18,- Euro

Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540