„Wenn das Vorspiel schon ein Nachspiel hat…”

Ironisches und Bitterböses gepaart mit zuckersüßen Liebesliedern

Alle reden von # me too, aber was wird aus den anderen? Ein hochaktuelles Thema, welches wahrlich polarisiert.

Mit scharfer Zunge und wachem Geist kommt der Mediziner Klaus D. Koch mit ironischen Texten, Aphorismen und Gedichten zur Sache.

Was uns aber wirklich zusammenhält, nämlich die Liebe, wird von der Jazzsängerin Jacqueline Boulanger und dem Ausnahmegitarristen Volker Kloth mit Liedern aus aller Welt in Szene gesetzt.

Aus einem strittigen Thema wird durch dieses Trio ein harmonischer Abend.

Wenn das Schlusswort gesprochen ist, können die Nachreden beginnen.

Klaus D. Koch studierte Medizin in Greifswald und Rostock. Nach der Promotion absolvierte er die Facharztausbildung Chirurgie an der Universitätsklinik Rostock. Ab 1982 arbeitete er als Stationsarzt und ab 1989 als Oberarzt in der Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie und Intensivmedizin der Chirurgischen Universitätsklinik Rostock. Seit 1993 betreibt Klaus D. Koch eine eigene chirurgische Praxis in Tessin, im Landkreis Rostock. Während seines Studiums entdeckte er die Aphoristik für sich und publizierte 1978 erste Aphorismen in der Presse. So erschienen u. a. Beiträge in den Anthologien Kein Blatt vorm Mund im Verlag Tribüne und Das Trojanische Steckenpferd im Eulenspiegel-Verlag. Seit dem ersten eigenen Buch U-Boote im Ehehafen 1993 hat Koch weitere Bücher mit Aphorismen und Epigrammen veröffentlicht. Typisch für alle Bücher ist ein Zusammenspiel von Aphorismen und Illustrationen. Die Bücher von Klaus D. Koch wurden illustriert von Feliks Büttner, Peter Bauer und Inge Jastram und grafisch gestaltet von Gerd Max Lippmann. Zudem veröffentlichte Koch drei Kinderbücher mit Reimen, die von Manfred Bofinger illustriert wurden.

Jacqueline Boulanger ist mittlerweile eine der gefragtesten Jazzsängerin des Nordens. Die gebürtige Berlinerin, mit französich-afrikanischen Wurzeln, absolvierte von 1986-89 eine Fachschulausbildung an der Musikschule Friedrichshain und wurde von Gerlinde Kempendorf im Fach Gesang unterrichtet. Später nahm sie speziell in Jazzgesang, bei den Professorinnen Judy Nimac und Ruth Hohmann, Unterricht. Seit 1997 ist sie mit verschiedenen Jazzbands unterwegs und hat sich in den letzten Jahren deutschlandweit einen Namen gemacht.

Eintritt: 20,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 18,- Euro

Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540