Skip to content
Unknown-15

Lulo Reinhardt & Yuliya Lonskaya – Weltmusiktage

Kunsthalle
Lulo Reinhardt

“Piece of Soul” – Die erste gemeinsame DUO-CD, die mehrere musikalische Stilrichtungen kombiniert.

Der Akzent ist auf “Gypsy meets Classic” gelegt. Auf diesem Album werden klassische Gitarrenwerke, wie “Adagio” aus Concerto “Aranjuez”, in einem neuen, ungewöhnlichen Arrangement präsentiert. Die CD enthält mehrere Uraufführungen, darunter russische Balladen der berühmten Dichterin Anna Akhmatova. Auch traditionelle russische Romanzen wie “Schwarze Augen” werden in einer völlig neuen Bearbeitung präsentiert.

Alle Songs von Lulo Reinhardt sowie (Piece of Soul, Lalla, Yulechka, Echo of Experience Milo,s Lullaby, Waltz for Two) wurden in der „Corona Zeit“ komponiert.

Hotel de Paris, und Lulo‘s Tango wurden neu arrangiert.

Nach dem Erfolg und Gewinn des Deutschen Schallplattenpreises mit seiner CD „Gypsy meets India“, geht Lulo Reinhardt auf eine neue Reise mit einem neuen Genre: Gypsy meets Classic.

Lulo Reinhardt „Wir haben uns gesucht und gefunden, und verschmelzen in der Musik.“

Lulo Reinhardt ist ein besonders charismatischer, weltberümter Sinti-Gitarrist mit einem großen Namen auf internationalen Bühnen und einer Mischung aus Gypsy Jazz, Flamenco und südamerikanischen Rhythmen. Er gehört heute zu den wichtigsten, authentischen und unverwechselbaren „Stimmen“ in der Sinti Musik.

Sein musikalisches Genie erweckt den Anschein der völligen Mühelosigkeit.

Lulo Reinhardt widmet sein Leben der Musik und der Gitarre. Im Alter von fünf wurde ihm die Tradition der Beherrschung des Instruments durch seinen Vater Bawo Reinhardt übergeben. Im Laufe der Jahre erweiterte Lulo seinen musikalischen Horizont und vertiefte sich in die Musik anderer Kulturen. Heute tendiert er zu einer Fusion von Stilen zwischen Flamenco, Latin und brasilianischem Jazz – immer mit einem Augenzwinkern zu seinen Gypsy Einflüssen.

http://lulo-reinhardt.de/

 

Yuliya Lonskaya

Mit Brillanz und Vielseitigkeit ihrer Gitarre lässt die weißrussische Künstlerin Yuliya Lonskaya die Herzen höher schlagen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums als Solistin an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, war sie Stipendiatin an der renommierten Accademia Musicale Chigiana beim weltbekannten Prof. Oscar Gighlia in Siena.

Ihr Konzertleben ist besonders reich an Auftritten mit den angesehensten Orchestern Russlands wie z.B. Staatliches Symphonie-Orchester „Novaya Rossiya“ (unter Leitung von Yuri Bashmet), Symphonie-Orchester „Russische Philharmonie“, Wladimir Gouverneur Symphonie-Orchester, Akademisches Kammerorchester „Musica Viva“.

Die Gastspiel-Reichweite von Yuliya erstreckt sich bereits über viele Länder: USA und Puerto Rico, Deutschland und Österreich, Russland und die Ukraine, Zypern und Bulgarien, Polen und Moldawien, Spanien und Italien.

Sie war die erste weißrussische Gitarristin auf der Bühne des Tschaikovski-Konzertsaals in Moskau.

Yuliya Lonskaya hat seit 2010 mit eigenen Classic-, Folk-, Jazz- und Bossa Nova-Arrangements einen frischen und einzigartigen Stil, in dem die russische Seele unverwechselbar zum Vorschein kommt.

https://lonskaya.com

Eintritt: 20,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540

Kunstverein Kühlungsborn e.V.
Ostseeallee 48
18225 Kühlungsborn

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag
12:00 -17:00 Uhr