Marga Bach – Kabarettistin und Sängerin mit Berliner Herz & Schnauze

„Männer muss man loben – Frauen auch“

Endlich! – werden die Männer denken, endlich hat DIE Bach es verstanden. Aber meine Herren, diese Erkenntnis ist uralt, sie muss nur aufgefrischt werden. Nicht nur Reuter, Kästner, Kreisler wussten das, nein, die moderne Zeit bringt vielerlei Lobenswertes ans (Internet-)Licht – z.B. wenn sie sagt “Ich hab dein Ding ins Netz gestellt” und dabei “macht der Mensch (Mann) so gern Geräusche”. Doch auch SIE will gelobt werden und stellt sich ihrem “Spaghettikavalier”, ER dagegen stellt verzweifelt fest “Ich hab mich 1000 mal gewogen” und SIE dagegen fragt bezüglich ihrer altersgerechten Erscheinungsveränderungen in der Hoffnung auf Lob doch lieber nach märchenhafter Vorgabe das “Spieglein .”! Am Abend mit DER Bach wollen wir uns Gutes geschehen lassen und uns gegenseitig LOBEN.
Nun schauen wir mal, wer wen besser lobt.
Die von MARGA Bach ausgewählten Lobeshymnen werden am Piano begleitet von männlicher Lobdudelei.

PERSÖNLICHE DATEN

Jahrgang: gut gereift
Größe noch 1,71 m – Haarfarbe: u.a. mittelblond – Augenfarbe: meistens blau
Fremdsprachen: bei Gelegenheit Englisch, Russisch

REPERTOIRE
Umfangreich wie ihr Profil: proportionierte 120-90-120
Fach: Das Komische
Zungenschlag: Berlinerisch, Sächsisch, Ostpreußisch, Österreichisch, Schwäbisch
Vorliebe für: Kecke Zwischenrufe(r) und Improvisation
Spielt mit feinem Witz und deftigem Humor, singt mit großer Klappe und viel Stimme,
tanzt vom Tangoschritt bis Walzertakt mit Tempo und Temperament

REFERENZEN
Über zwei Jahrzehnte auf Tour in Berlin und bundesweit.
Berliner Bühnen wie: Kabarett “Die Kneifzange”, “Kabarett Kartoon”
und “Die Stachelschweine”, “TRÄNENPALAST” etc.,
bundesweite Gastspiele z.B. Heilbronn, Bad Elster, Dresden,
Bad Saarow, Remscheid, Frankfurt/M., Magdeburg, Potsdam … Binz, Wismar, Waren/Müritz.
Mitglied des Fontane-Ensembles und ausgezeichnet mit dem Fontane-Förderpreis.
Kleine TV-Rollen und Werbung.
Hauptrolle in “Die Metropole-Das Berlin-Musical”(Frau Matschinke).

SOLO-PROGRAMME
“Männer über 40”, “MARGA-SUCHT”, “Männer, Midlife und Miseren”
Und immer zur vorfreudigen Zeit: “Süßer die Glocken nie hingen” und “Truthahn mit Whisky”

Künstler-Webseite: www.playbach.de

 

Eintritt: 20,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 18,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540