Im Jahre 1998 während des Studiums in der Ukraine an der Lwiwer Musikakademie führte magische Gravitation Olha Chipak und Oleksiy Kushnir zusammen. Fortan begann ihre erfolgreiche, kreative musikalische Zusammenarbeit. So gewannen sie auf dem internationalen Wettbewerb „Rom-98“ den ersten Preis. Danach studierten sie bei dem deutschen Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und beendeten es 2005 mit einem Konzertexamen. Sie erarbeiteten sich ein großes Konzertrepertoire mit Werken aus verschiedenen Epochen.
Im Rahmen internationaler Festivals, wie „Heinrich Neuhaus Festival“, „Virtuosen“ (Ukraine), Klavierfestival in Trieste und „Mecklenburger Festspiele“ sowie auf Konzertreisen in der Ukraine, Polen, Italien, Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, USA, Russland, China u.a im Konzerthaus Berlin, in der Sala Baldini in Rom, im Glasunow Saal in St. Petersburg, im Grossen Saal der Warschauer Chopin-Akademie, in der Philharmonie Bialystok, in der Steinway-Hall und im Lincoln-Theater von Miami, im Teatro Verdi in Trieste erfuhren sie internationale Anerkennung.
Ihre Interpretationen musikalischer Werke waren schon beim Norddeutschen Rundfunk und beim Radio und Fernsehen in der Ukraine, Polen und San Marino zu hören und zu sehen. Ihre Karriere wird begleitet von zahlreichen Auszeichnungen, die sie bei verschiedenen internationalen Wettbewerben errangen.
2007 erschien ihre erste CD mit Musik von Johannes Brahms, Max Reger und Sergei Rachmaninov. Mit viel künstlerischem Ernst wird hier in drei grossen Werken ein Panorama der romantischen und spätromantischen Schaffenskraft des Abendlandes virtuos-anschaulich hörbar.
2011 hat sich das Klavierduo allein den bedeutendsten Klavierduowerken von Johannes Brahms verschrieben. Die bei GENUIN erschienene CD erhielt viel Anerkennung in der deutschen Fachpresse und wurde auf Musikpreis „ECHO-Klassik“ 2012 nominiert.

Künstler-Webseite: www.chipak-kushnir.de/index.html

Eintritt: 17,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 15,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540

OLHA CHIPAK wurde in Odessa (Ukraine) geboren. Ihre erste musikalische Ausbildung bekam sie in der Ukraine, an der Musikschule (Klasse I.Zhukovska) und am Musikcollege in Uzhgorod (Klasse – Doz. V.Pasteliak). An der staatlichen M. Lyssenko Musikakademie (Lwiw, Ukraine) studierte sie in den Klavierklassen von Prof. M. Kruschelnytska sowie Doz. N. Pasteljak und schloss 2002 ihr Studium mit Konzertexamen im Hauptfach Klavier ab. Ihre Konzerttätigkeit begann sie noch als Studentin, gab viele Konzerte in der Ukraine und Polen, wurde Preisträgerin der internationalen M. Lyssenko Klavierwettbewerbe (Ukraine, 1997) und „Premio Seiler“ (Italien, 2003).

Besonders intensiv und auftrittsreich war ihre Zusammenarbeit mit dem „Ukrainischen Nationalen Symphonieorchester“, dem Symphonieorchester der Nationalen Philharmonie und dem Lwiwer Symphonieorchester. Es gab viele Soloauftritte bei verschiedenen Festivals, u.a. bei dem „Virtuosen-Festival“ in Lwiw und bei dem Festival zum Jubiläum der Nationalen Philharmonie in Kyiw, ihre Konzerteinspielungen wurden in den Ukrainischen Staatlichen Musikfonds aufgenommen.

2003 wurde die kammermusikalische Zusammenarbeit mit der Geigerin Mo Yi und dem Cellisten Prof. Gert von Bülow eingeleitet – es entstand das „Trio Quintilian“. In den Folgejahren gaben sie zahlreiche Konzerte in Deutschland, Dänemark, Ukraine und China. Ihre Interpretationen der Werke von L. v. Beethoven und J. Brahms wurden mit anerkennendern Kritiken ausgezeichnet.
Derzeit ist Olha Chipak Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.”

OLEKSIY KUSHNIR ist in Lwiw (Ukraine) geboren, bekam seine erste Ausbildung an der Musikschule namens S.Kruschelnytska (Klasse – J.Moisjak), studierte von 1993 bis 1999 an der staatlichen Musikakademie in Lwiw bei Prof. M. Kruschelnytska und Doz. J. Örmeny, nahm an den Meisterkursen von international anerkannten Künstlern wie Eric Lesage, Katja Koleva, Alberto Lisio, Bogodar Kotorovych teil. 2006 schloss er sein Studium mit Konzertexamen im Hauptfach Klavier ab.

Schon während des Studiums konzertierte er in der Ukraine und in Polen u.a. mit dem Lwiwer Symphonieorchester, intensiv war seine Tätigkeit auch im kammermusikalischen Bereich. Besonders fruchtbar war die Zusammenarbeit mit dem Geiger Ostap Shutko – Auftritte in der Ukraine, Polen und Frankreich. 1996 wurde sie Preisträger des internationalen M.Canals Kammermusikwettbewerbes in Barcelona.
2004 – 2006 – Studium im Fach Opernkorrepetition an der HMT Rostock. (Klasse – Prof.Chr.Göckeritz und Chr.Hammer).
Seit 2005 ist er Lehrbeauftragter am Rudolf-Regeny-Konservatorium und an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.”