Skip to content
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heinz Klever – Kabarett

Heinz Klever

WIRD’S WIEDER SO WIE’S NIEMALS WAR?

Heinz Klever, 1955 im Rheinland geboren, wohnt seit gut 20 Jahren in Berlin. Bis er es dorthin geschafft hatte, galt es zahlreiche Zwischenaufenthalte zu absolvieren. Als Abhärtung sozusagen. So lebte er u.a. in Wuppertal, Köln, Hannover, Lüneburg, Oberhausen, Düsseldorf, Remscheid, Hamburg, Schwerin, Leipzig. Und da er ja dort nicht nur leben, sondern auch von etwas leben musste, spielte er an den jeweiligen Theatern das komplette klassische und moderne Repertoire rauf und runter. Seit Anfang der 2000er Jahre gehört Heinz Klever zum lebenden Inventar der LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE.

Ach ja, im Fernsehen sieht man ihn auch des Öfteren. Zuletzt in SOKO WISMAR und DIE SPEZIALISTEN.

Als Komponist und Texter arbeitet er für die ACADEMIXER, die FUNZEL, das CENTRAL KABARETT, die HERKULESKEULE, die KIEBITZENSTEINER, das FETTNÄPPCHEN, die ODERHÄHNE und den EULENSPIEGEL. Seit einigen Jahren tingelt er mit seinen Soloprogrammen durch die Republik und präsentiert dem Publikum seine Standpunkte zur Lage.

Das aktuelle Programm “WIRD’S WIEDER SO WIE’S NIEMALS WAR?” ist von der Seele auf den Leib geschrieben. Politisch unkorrekt, subversiv, kreuz und quer gedacht, gereimt oder auch nicht, gesprochen und gespielt. Vor allem aber: SO GEMEIN(T)!

WARNHINWEIS –

Sie können sich kranklachen. Ein optimales Training für Hirn- und Lachmuskeln. Dazu gibt’s musikalische Satire im Stil der großen Komponisten Bernstein, Bach und Bohlen.

 

Heinz Klever begeistert mit seinem Auftritt beim “Steterkult”.

…und gewann das Publikum von etwa 50 Leuten schnell für sich…

…die Gäste erwartete ein spritzig, bissiges Polit-Kabarett, das nicht nur von dem Berliner Schauspieler geschrieben, sondern auch in persona brillant gespielt wurde…

… aber immerhin schmerzten am Ende des Abends die Lachmuskeln. Mit einem wortakrobatischen Parforceritt, manches Mal unterlegt von Klevers Gitarre oder ihm am Piano, ging es durch eine Fülle von Alltagsthemen…

…80 Zuschauer waren ins Starzacher Bürgerhaus zur Veranstaltung vom Forum Kultur gekommen und wurden zwei Stunden lang bestens unterhalten….

 

Eintritt: 20,- Euro

Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540

Kunstverein Kühlungsborn e.V.
Ostseeallee 48
18225 Kühlungsborn