Skip to content
(c)Friederike Hegner_Rossini_Strings_TSK-47

Rossini Strings – Kammermusiktage

Kunsthalle

Das Rostocker Kammerquartett

Tango Titanic

Geniessen Sie ein Kammerkonzert mit den Rossini-Strings mit den letzten Melodien vom berühmtesten Kreuzfahrtschiff aller Zeiten. Sie hören die Originalmusik von James Horner aus dem Film „Titanic“. Erleben Sie dazu Kompositionen, welche auf der Titanic erklungen sind und welche unbedingt noch hätten erklingen müssen.

Verstehen Sie den Satz: „Die Königin liebt dich, doch du bist nicht der König“ der Operette „Das Spitzentuch der Königin“. Johann Strauss Sohn hat dem ein Denkmal gesetzt in dem wunderschönen Walzer Op. 388 „Rosen aus dem Süden“. Tanzen Sie den letzten Walzer von der Titanic.

Lassen Sie sich hinreissen, wie die Rostocker Komponisten Oliver Gruhn und der Rossini-Strings Kontrabassist Michael Brzoska Walzer klangvoll und harmonisch neu fühlen lassen mit  „Fliegende Teppiche“ und „Valse de Cameroun“.

Erleben Sie die Kühlungsborner Erstaufführung des aussergewöhnlichen Komponisten und Jazzpianisten Lutz Gerlach. Er hat exklusiv das „Adagio for Samuel“ in einer Hommage an den Komponisten Samuel Barber und den „Walk of Fame“ für die Rossini-Strings komponiert.

Erleben Sie dazu die frische dritte Sonate von Rossini, welche er im Alter von nur zwölf Jahren komponierte und das Lebenswerk des berühmten Tango-Komponisten Astor Piazolla in den beiden Tangos aus der „Histoire de Tango“, welche die Musik der Zeit des Untergangs der Titanic wiederspiegeln.

Seien Sie also live mit dabei, wenn die Musik von der Titanic zum ersten Mal in der Weltgeschichte wieder auftaucht. Der Film ist noch nicht zu Ende!

Die Rossini-Strings sind Mitglieder der NPhHRO und spielen seit 2007 zusammen. Bereits 2008 begann die bis heute andauernde Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Kühlungsborn. Seitdem sind die vier Musiker zum festen Bestandteil des Konzertlebens in Kühlungsborn geworden.

Die Rossini-Strings wurden 2007 von vier Mitgliedern der Norddeutschen Philharmonie Rostock gegründet. Dieses Quartett ist anders – es vereint Violine, Bratsche, Violoncello und Kontrabass, gespielt von Bartosz Chrzescijanek, Ovidiu David, Ekkehardt Walther und Michael Brzoska.

Eine kleine Änderung der traditionellen Streichquartettbesetzung eröffnet große klangliche Möglichkeiten. Differenzierte und eher orchestrale, klare Farben prägen den Klang des Ensembles.

Der Namensgeber,  Gioachino Rossini, schrieb im Alter von 12 Jahren in wenigen Tagen sechs Sonaten für diese ungewöhnliche Quartettbesetzung.

In den vergangenen Jahren haben sich die vier Enthusiasten ein breites Repertoire erarbeitet, das alle Stile von Barock bis Gegenwart, Jazz, Tango und Eigenkompositionen von Michael Brzoska beinhaltet. Höhepunkte der intensiven kammermusikalischen Tätigkeit waren unter anderem eine Polen – Tournee , die Produktion der ersten CD 2014 und die Uraufführung des Stückes ,,Familientreffen”, das Malte Hübner für die Rossini-Strings geschrieben hat. Einmal jährlich laden sich die vier Musiker Gastsolisten ein, um mit ihnen ein Programm in erweiterter Besetzung zu erarbeiten. Bisherige Gäste waren u.a. Markus Syperek,  Florian Krumpöck, Christina Noe,  Mihai Belu, Sabine Franz, Sarabeth Guerra, Angela Chang ,Ya-Ting Chang, Hui-Tzu Lee und Anna Carolin Eckhardt.

Eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit verbindet die Rossini-Strings mit der Kunsthalle Kühlungsborn.

Lernen Sie dieses außergewöhnliche Streichquartett kennen und begleiten Sie es auf seinen spannenden Streifzügen durch  die Welt der Musik!

Besetzung:

Bartosz Chrzescijanek, Violine

Ovidiu David, Viola

Ekkehardt Walter, Violoncello

Michael Brzoska, Kontrabass

Künstler-Webseite: http://www.rossini-strings.de/

Eintritt: 20,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540

 

Kunstverein Kühlungsborn e.V.
Ostseeallee 48
18225 Kühlungsborn