Zum Beispiel Nilpferd

Nach 20 Bühnenjahren mit der Folkband WACHOLDER wagte sich SCARLETT O’ 1998 mit einem ersten Soloprogramm an die Öffentlichkeit. Fast 20 Jahre und etliche Solo- und andere Projekte später, gibt es nun anlässlich des anstehenden 60. Lenzes der Sängerin eine Wiederauflage dieses ersten Lieder- und Geschichtenabends in der originalen Begleitung des groflartigen Gitarristen KO J. KOKOTT, ebenso wie sie ein Ex-WACHOLDER. SCARLETT O’ verschafft in diesem Programm diversen Frauen Gehör. Ob masochistische Nonne, sadistische Gattenmörderin, ziellose Last-Minute-Touristin, verbrannte Hexe oder von Liebe verzehrte Hanna Cash ñ ihnen allen verleiht sie eine Stimme: ihre eigene, die wandelbare Gänsehautstimme. Am Ende aller Rollenspiele kommt SCARLETT O’ immer wieder bei sich selbst an.
Biographische Anekdoten und exemplarische Episoden ihres Lebens verdichtete STEFFEN MENSCHING meisterhaft und selbstverständlich absolut wahrheitsgemäss zu einem ganz und gar unpeinlichen Selbstportrait. Der Humor kommt dabei natürlich nicht zu kurz: Schliefllich schweigt SCARLETT O’ auch nicht über ihr erstes Mal …
“… Wie andere Frauen die Klamotten wechselt SCARLETT O’ einfach ihre Stimme …” Schweinfurter Tagblatt

 

Künstler-Webseite: www.scarlett-o.de/

Eintritt: 17,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 15,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540