Skip to content
git

Valeria Galimova & Jiazhao Liu – Gitarrenfestival

Kunsthalle

„Eine begeisterte Interpretin, die Regeln der Musik streng beachtet; ihre Geduld, ihre Detailgenauigkeit, Treue und Streben nach Ideal bilden eine perfekte Kombination für die Erreichung von der Geschicklichkeit des höchsten Niveaus… Eine Person mit dem großen Herzen, die sich entschieden hat ihre Träume zu verwirklichen“.

– Ricardo Gallen (Spanien)

Schon in Kindheitstagen konnte Valeria Galimova Originalität sowie strahlendes Talent an ihrem Instrument, der Gitarre, zeigen. Bereits mit vierzehn Jahren wurde sie als Künstlerin und Jurymitglied zu einem internationalen Wettbewerb/Festival nach Puebla, Mexico eingeladen. Valeria wurde in Russland geboren. Im Alter von acht Jahren hat sie zum ersten Mal eine Gitarre in die Hand genommen – ihr erster Lehrer war Dmitrii Milovanov in der Musikschule No1 in der Stadt Kamensk-Uralsky, wo Valeria fünfmal Stipendienempfänger vom Bürgermeister geworden ist. Als Valeria 17 Jahre alt war, wurde sie am Gnessin-Musikcollege (Moskau) immatrikuliert. Dort hat sie bei Roman Zorkin und weiter bei Anastasia Bardina gelernt. Danach hat sie ihr Studium an der Russischen Akademie der Musik namens Gnesiny bei Artyom Dervoed im Jahre 2019 fortgesetzt. Im Laufe ihrer Berufstätigkeit ist Valeria Galimova Trägerin eines vom Präsidenten Russlands designierten Preises geworden und hat eine goldene Medaille bei den Delphischen Spielen im Jahre 2014 erhalten. Ihren Erfolg dokumentieren die insgesamt 10 erspielten 1. Preise bei russischen und internationalen Wettbewerben. Zu ihren Errungenschaften zählt der im Jahre 2017 veröffentlichte Videokurs über die klassische Gitarre getragen durch den größten Musikvertrieb der Russischen Förderation: „Musikwelt“.

So durfte sie zusammen mit dem Orchester „Leggiero“ im Staatlichen Moskauer Tschaikowski-Konservatorium an der Aufführung der Tango-Oper „Maria aus Buenos Aires“ von Astor Piazzolla mitwirken. (2018)

Zu ihren künstlerischen Tätigkeiten zählen auch Uraufführungen, sowie die bei den 2. Moskauer Festspielen der Kammergitarrenmusik „Goldene Griffbretter“ aufgeführte Suite „Khorovod“ für Gitarre und Streichquartett. (2018)

Im Jahr 2020 trat sie im Rahmen der internationalen Festspiele „Gitarrenvirtuosen“ im Kammersaal der Moskauer Philharmonie auf.

Im März 2022 hat sie als Teil des Orchesters (Gitarre und Banjo) in moderne Oper von Peter Maxwell Davies «The Lighthouse» teilgenommen. Dirigent – Tobias Wögerer (Austria).

Einen besonderen Wert legt Valeria Galimova auf Kammermusik. Sie arbeitete zusammen mit solchen Interpreten wie Anastasia Antonova (Harpsichord), Streichquartett „Arctic Circle Strings“, Asiia Garipova (Geige) Kirill Rusinov (Harmonika), Valeria Rupasova (Cello), Ekaterina Sokolnikova (Koloratursopran) und auch mit Dirigenten Jeremy Walker (England) und Tobias Wögerer (Austria).

Im Juli 2022 schloss Valeria ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar unter der Leitung von Prof. Ricardo Gallen ab.
Derzeit beschäftigt sie sich mit der Entwicklung ihrer Karriere. Sie tritt bei verschiedenen Konzerten und Festivals als Solist sowie als Teil von Kammerensembles auf.
Valeria spielt die Gitarre von Gitarrenbauer Paco Santiago Marin. Seit 2021 ist Valeria Galimova Knobloch Artist

 

Jaco – Jiazhao Liu

He won the championship of the „WAGF Fingerstyle Competition“ in 2017. Seine Spielen wurde von Chinas „People’s Daily“ im 2017 berichtet.

Seit 2017 haben seine Solokonzerte 60-mal überschritten (Meistens im China, Vietnam) und viele Gitarrenfestival teilnehmen, wie „2018 Hongkong Gitarre Festival“.

Er hat über eine Million Fans im chinesischen Internet und es hat viele chinesische Kinder beeinflusst, Gitarre zu lernen.

Er hat spielen mit Vielen Guitarrist (zusammen und opening act), z. B. Vitaly Makukin, Richard Smith, Shun Komatsubara, Rynten Okazaki, Petteri Sariola, Sonke Meinen, Siyi Cao.

„Hoffnung für chinesische Fingerstyle Gitarre“ (Rynten Okazaki sagt in 2018 WAGF Gitarrenfestival).

Sein erstes Originalalbum „A brand new day“ veröffentlichte er im 2019. Veroffentlichung des zweiten Originalalbums „17“ in 2021.

Seine Musik ist sehr vielfaltig. Man kann Funky Jazz Style-Werke voller Rhythmus hören. Und können auch Gefühle mit östlichen sangt Farben hören. Seine Musik ermöglicht es Menschen, zwischen verschiedenen Welten zu reisen.

 

Eintritt: 20,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

Kunstverein Kühlungsborn e.V.
Ostseeallee 48
18225 Kühlungsborn

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag
12:00 -17:00 Uhr