Jaime Mirtenbaum Zenamonwurde 1953 in Bolivien geboren und ist brasilianischer Staatsangehöriger. Er begann seine Karriere als Gitarrist, wurde jedoch als Komponist und Dirigent, hauptsächlich seiner eigenen Werke, bekannt. Er studierte klassische Gitarre bei Abel Carlavaro, Komposition bei Guido Santorsola (Italien), Nicolla Flagello (Italien/ USA) und Vladimir Vokolovsky (Schüler von Schostakowitsch – Caledonia, Russland). Seine Ausbildung als Orchesterdirigent fand bei Carlos Prates (Brasilien) und Guido Santorsola (Italien/ Uruguay) statt. Er nahm auch als Zuhörer an den Kursen Herbert von Karajans in der Karajan Stiftung in Berlin teil.Zwischen 1980 und 1992 lehrte Zenamon als Dozent an der Hochschule der Künste in Berlin. 1977 gründete er die Gitarrenklasse der „Escola de Música e Belas Artes“ von Paraná. 2000 dirigierte er als erster Brasilianer das Berliner Sinfonie-Orchester mit seinen eigenen Werken. 2008 dirigierte er seine Oper „O Fantasma de Canterville“ („Der Geist von Canterville“) mit dem Sinfonie-Orchester von Paraná.

Laut der englischen Zeitschrift „Classical Guitar“ erinnert der Stil von Zenamon, „dem Autor zahlreicher Werke für Gitarre, Violine, Cello, Flöte, Oboe und verschiedener Werke für Orchester und Ballett, an die Romantik. Seine Musik zeigt eine sehr persönliche Sprache, die sehr angenehm ist und von jedem verstanden werden kann.“ Seine Kompositionen wurden auf mehr als hundert unterschiedliche CDs in allen Kontinenten von vielen Orchestern und Interpreten aufgenommen.

Künstler-Infos auf Wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Jaime_Mirtenbaum_Zenamon

Eintritt: 17,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 15,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540