Maix Mayer „modell_landschaft“ – 31.10. – 05.12.2010

Ausstellungseröffnung: 30.10.10 18.00 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12:00 – 17:00 Uhr.

Die Kunsthalle Kühlungsborn zeigt mit der Ausstellung modell_landschaft eine neue Installation des Leipziger Künstlers Maix Mayer. Sein künstlerischer Schwerpunkt liegt in neuen Verknüpfungen des Verhältnisses von Architektur und Medien. Die hier für Kühlungsborn entwickelte mehrteilige Arbeit verbindet Skulptur, Grafik, Fotografie und Wand/Bildtapete.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine “soziale Skulptur”, die durch die Teilnahme von lokalen Akteuren entstand. Wie schon in seinen früheren Arbeiten Cineplastique L.E. (2008) und Pavilion Wolfsburg (2009) entwarf Maix Mayer in einem ersten Schritt einen Fragebogen mit 20 Fragen, der sich auf aktuelle Themen am Ausstellungsort bezog (z.B. der Umbau der Porschestrasse im Stadtzentrum Wolfsburgs). Die Fragestellungen nach der zukünftigen Entwicklung und des Potentials von Kühlungsborn und seines Umlandes standen im Mittelpunkt des Fragebogens zu modell_landschaft. Die Beantwortung der einzelnen Fragen war mittels Differenzierung zwischen -5 und +5 möglich. Für deren Auswertung wurde ein Algorithmus programmiert, der selbstständig einen 3D-Körper errechnete. In einem letzten Schritt erfolgte dann die Skalierung und die Produktion als “realer” Körper. Begleitend dazu entstand noch eine zweite Arbeit als Wand/Bildtapete, die die öffentliche Webplattform Flickr benutzte. Eine relevante Auswahl von 1000 Fotos, die unter dem Suchwort Kühlungsborn auftauchten und zum Download freigegeben waren, wurden mit der Information ihrer zeitlichen Erstellung heruntergeladen. Diese Daten dienten zur Generierung von raumzeitlichen grafischen Mustern (Metabildern) einer BildDerLandschaft. Das “Metabild” Kühlungsborn_01 wird in Originalgröße (3m x 3m) in Form einer Wand/Bildtapete präsentiert. Weitere Varianten werden in Form von Grafiken im Maßstab 1:10 als „Mustertapeten” gezeigt.

Maix Mayer steht mit seiner hier für Kühlungsborn entwickelten Arbeit in der Tradition der (digitalen) Aufklärung. Die Präzisierung von Fragestellungen, die Reflexion der eigenen Wahrnehmung, sowie das Wechselspiel von Konditionierung und Selbstkonditionierung stehen im Zentrum seiner Präsentation. Der Besucher kann dieses Spiel anhand seiner eigenen Interpretationen/Assoziationen (z.B. maritime Analogien) der ausgestellten Formen an sich selbst überprüfen.
Die Ausstellung modell_landschaft ist eine Arbeit über die “Allmacht” der Algorithmen, die unsere Welt und unseren Alltag determinieren; z.B. die Scoringwerte zur Kreditwürdigkeit von Privatpersonen / die Aktienkurse als selbständige Transaktionen mittels Börsensoftware / die Erstellung persönlicher Nutzerprofile / die Simulation einer Aschewolke, die den Flugverkehr regelt.

Mehrfach hat Maix Mayer für seine Arbeiten internationale Auszeichnungen erhalten. Seine Werke sind in vielen überregionalen Sammlungen vertreten: Deutscher Bundestag Berlin, Sammlung des Bundes, Kunstmuseum Wolfsburg, Sammlung Essl, Museum of Contemporary Art Sydney. Staatsgalerie Stuttgart.